FAQ

An dieser Stelle haben wir für Sie einige allgemeine Fragen über Spanndecken zusammengestellt. Klicken Sie einfach auf die entsprechende Frage, um die jeweilige Antwort sichtbar zu machen. Sollten Sie weitere Fragen haben, nutzen Sie unser Kontaktformular.

  1. Kann eine Spanndecke in Arztzimmern genutzt werden?

    Ja, Spanndecken können sogar im OP genutzt werden und entsprechen den Gesundheitsvorschriften. Spanndecken sind also keineswegs schädlich für Ihre Gesundheit. Der typische Eigengeruch einer neu montierten Spanndecke (vergleichbar mit dem Geruch eines Neuwagens) verschwindet nach nur wenigen Tagen.

  2. Wirkt sich die Spanndecke auf die Akustik eines Raumes aus?

    Nur im positiven Sinne. Mit einer Perforierung der Spanndecke und Schalldämmung wird eine erhebliche Verbesserung der Akustik (besonders großer Räume) erreicht. Mehr Informationen zu Akustik Spanndecken erfahren Sie hier.

  3. Sind Spanndecken brennbar?

    Je nach Art der Spanndecke haben diese eine Brennbarkeitsstufe von B1 –schwer entflammbar, s2 und d0 – nicht brennend abtropfend.

  4. Wie pflege ich meine Spanndecke?

    Spanndecken benötigen nur sehr wenig Pflege. Das Material ist anti-statisch und abwaschbar. Den typischen Fliegendreck entfernen Sie am Besten mit einem herkömmlichen Fensterputzmittel.

  5. Seit wann gibt es Spanndecken?

    Seit über 35 Jahren ist das System erfolgreich auf dem Markt. Das Deckenteam Weise arbeitet seit mehr als 10 Jahren erfolgreich mit Spanndecken von EXTENZO®, dem führenden französischen Hersteller von Spanndecken.

  6. Was ist die Lebensdauer einer Spanndecke?

    Bei entsprechender Pflege hält eine Spanndecke weit mehr als 20 Jahre. Vom Hersteller bekommt man 10 Jahre Materialgarantie, teilweise sogar 15 Jahre.

  7. Wie viel Licht geht durch eine Spanndecke?

    Eine farbige Spanndecke ist max. zu ca. 15% transparent – aber eine Lichtspanndecke lässt 75% des Lichtes durchscheinen. Weitere Informationen über Lichtdecken finden Sie hier.

  8. Welchen Abstand zur alten Decke hat man?

    Entsprechend des Montageprofiles: von 1,5 – 3 cm, bei Spots-Einbau 7cm ,bei Lichtdecke 13cm und mehr.

  9. Kann man eine Spanndecke selber montieren?

    Nein – sonst wäre das System schon längst im Baumarkt für jedermann erhältlich. Beim Einbau einer Spanndecke gibt es eine ganze Reihe von Dingen, auf die man sorgfältig achten muss. Der Einbau sollte nur von qualifiziertem Fachpersonal übernommen werden.

  10. Wie wird eine Spanndecke eingebaut?

    Eine Verarbeitung  ist nur im sehr warmen Zustand möglich. Der Raum wird auf ca. 50°C aufgeheizt und nach der Abkühlung stellt sich die glatte Oberfläche dar.

  11. Aus was besteht eine Spanndecke?

    Eine Spanndecke ist eine hochwertige PVC-Folie. Die Folie ist rezeptiv frei von:

    • Cadmium,
    • Quecksilber,
    • Silikon,
    • Halogen,
    • PCP und
    • PCB.

    Der Nylchlorid-Restgehalt liegt unter 1 ppm. Die Folie enthält unter 1 % Barium und Zink. Bei bestimmungsgemäßer Verwendung findet  keine thermische Zersetzung der Spanndecke statt und sie ist so gut wie wartungsfrei.

  12. Wo kann man Spanndecken nutzen?

    An jeder Decke oder auch Wand – im privaten sowie im öffentlichen Bereich. Es gibt kein Einsatzgebiet, welches nicht für eine Spanndecke geeignet ist.

  13. Wie ist das System aufgebaut?

    Die sichtbare Spanndecke ist der erste Teil – das Montage-Alu oder PVC Profil ist der zweite Teil.

    Mit dem Alu-Profil verbleibt eine ca. 3mm Schattenfuge als Übergang zur Wand sichtbar – das Profil selbst ist also unsichtbar.
    Mit dem PVC-Profil hat man ein 2,5cm breiten „Bilderrahmen“ im Deckeneckbereich, welcher aber mit Deko-leisten betont werden kann.